#Bewegungserfassung

bewegungserfassung und zustandsüberwachung

Inertiale Navigationssysteme, auf der Basis von orthogonal angeordneten Low-cost-Beschleunigungs- und Orientierungssensoren (Drehratensensoren), ermöglichen das Erfassen von Bewegungen und Zuständen.

So sind Systeme realisierbar, die Soll- und Istbewegungen miteinander vergleichen können.

Im Sport und in der Rehabilitation sind so Systeme denkbar, die mit einem Trainer oder Therapeuten eingelernte Gutbewegungen mit eigenständig durchgeführten Istbewegungen ohne Trainer vergleichen und beurteilen können. Ein solches System erkennt beispielsweise den richtigen Tennisschlag oder die richtige Hantelbewegung.

Im Zeitalter vernetzter Systeme im Internet der Dinge, sind auch preiswerte und miniaturisierte Condition-Monitoring-Systeme realisierbar. So kann über eine Schwingungsdetektion einer Maschine oder eines Systems ein bevorstehender Wartungseingriff vorausgesagt werden.

Ebenso möglich sind sogenannte Crashrekorder für intelligente Produkte, die erkennen, ob ein Gerät oder System heruntergefallen ist oder Stößen und starken Vibrationen ausgesetzt war oder ist.

Kontakt

Prof. Dr. Markus Haid
D21, 2.17
+49.170.16-70205
Markus Haid

#bewegungserfassung

#zustandsüberwachung

#trainingssysteme